Treppenlift verkaufen

Die Wiederverwendung eines Treppenlifts ist in vielerlei Hinsicht sinnvoll. Da für die Herstellung der langlebigen Systeme wertvolle Ressourcen verwendet wurden, schont die erneute Nutzung die Umwelt.

Hinzu kommt, dass Käufer gebrauchter Anlagen von günstigen Preisen profitieren und ihre Haushaltskasse schonen. Wenn Sie Ihren Treppenlift verkaufen möchten, haben Sie mehrere Optionen, die wir in diesem Ratgeber erläutern.

Inhalt

Rückkauf durch Hersteller,
Gebrauchthändler und Fachanbieter


Im Idealfall haben Sie sich bereits bei der Anschaffung Ihres Lifts über die Möglichkeiten eines Rückkaufs informiert und einen Anbieter mit entsprechender Serviceleistung gewählt.

Viele Händler übernehmen die sachgemäße Demontage, bereiten den Treppenlift mit originalen Ersatzteilen auf beziehungsweise lassen ihn von Kooperationspartnern generalüberholen, um ihn anschließend an den nächsten Verbraucher zu verkaufen.

Weil Hersteller und Händler verpflichtet sind beim Weiterverkauf gebrauchter Treppenlifte alle geltenden Normen und Vorschriften einzuhalten, können Sie sicher sein, dass der nächste Besitzer ebenfalls Freude daran haben wird und keine Sicherheitsrisiken bestehen.

Kauft Ihnen Ihr Anbieter den Treppenlift nicht ab, empfehlen wir das Einholen mehrerer Angebote von spezialisierten Fachbetrieben.

Typische Merkmale einer kompetenten Treppenliftaufbereitung:

  • Kontrolle von Mechanik, Funktion und Bedienung
  • defekte und überstrapazierte Motoren werden ausgetauscht
  • sämtliche Verschleißteile werden durch Originalteile ersetzt
  • Reinigung und Desinfektion
  • fachgerechte Entsorgung von Abfallprodukten

In der Regel ist beim Rückkauf ein Vor-Ort-Termin für eine Sichtung der Anlage erforderlich. Ansonsten wäre eine realistische Einschätzung des Restwertes kaum möglich. Kontaktieren Sie das favorisierte Unternehmen und vereinbaren Sie die Begutachtung! Fragen Sie nach, ob und in welcher Höhe der Zeitaufwand für Anfahrt und Restwertermittlung in Rechnung gestellt wird, falls kein Verkauf zustande kommt!

Treppenlift Verkauf
an Verbraucher


Außerdem haben Sie die Möglichkeit Ihren gebrauchten Treppenlift an eine Privatperson zu verkaufen. Dies kann beispielsweise über Zeitungsannoncen und Gebrauchtwarenbörsen im Internet erfolgen. Allerdings ist der Privatverkauf mit einigen Nachteilen verbunden:

  • Sie müssen sich um die Anzeigenschaltung und Termine vor Ort kümmern, was mit erheblichem Zeitaufwand verbunden sein kann. Nicht zu vergessen die Gebühren für Inserate.
  • Die Vertragsgestaltung ist entscheidend, damit Sie vom Käufer später nicht für Defekte oder gar Unfälle belangt werden können. Es muss geklärt sein, dass Sie keinerlei Garantie übernehmen.
  • Anders als geschulte Techniker, könnten private Käufer beim Ausbau Schäden an Ihrem Eigentum (z.B. Treppe, Geländer) verursachen.

Wer über ein gewisses Verhandlungsgeschick verfügt, kann beim Privatverkauf womöglich einen guten Preis aushandeln.

Lassen Sie sich aber keinesfalls zu einer übereilten Entscheidung drängen. Sollte ein Angebot nicht Ihren Vorstellungen entsprechen, warten Sie besser ab und verschaffen Sie sich anhand mehrerer Kaufinteressenten einen Eindruck über die Preisvorstellungen.

Ein Treppenlift ist eine hohe Investition, sodass Sie einen angemessenen Betrag erzielen sollten, der dem Restwert gerecht wert.

Soziale Einrichtungen ansprechen!


Seniorenheim, Caritas, Diakonie und Co. Es gibt zahlreiche soziale Einrichtungen, die als Abnehmer für Treppenlifte in Frage kommen. Nehmen Sie mit den Ansprechpartnern Kontakt auf und klären Sie im Gespräch, ob womöglich Bedarf an einem Lift besteht.

Tipps und Informatives
zum Treppenlift-Verkauf


  • Einen möglichst hohen Restwert erzielen Sie, in dem Sie Ihren Treppenlift regelmäßig von einem Fachbetrieb warten lassen und Wert auf eine ordentliche Pflege legen. Generell ist die Nachfrage nach gebrauchten Treppenliften von renommierten Marken wie Lifta, thyssenkrupp oder Hiro Lift höher, weshalb es sich bereits beim Kauf lohnt auf Qualität zu achten.
  • Bauen Sie den Treppenlift nicht selbst aus! Ein unsachgemäßer Rückbau kann Defekte zur Folge haben und den Restwert mindern. Die Demontage sollten ausschließlich erfahrene Experten vornehmen, um jegliche Gefährdung auszuschließen.
  • Erfragen Sie vor Beauftragung von Handwerkern die Rückbaukosten und Gebühren für den Abtransport! Werden Treppenlift Restwert und Kosten verrechnet, können Sie das Ergebnis besser nachvollziehen.
  • Akzeptieren Sie keine Schecks! Sie könnten nicht gedeckt sein.
  • Akzeptieren Sie beim Verkaufen an Privat nur Barzahlung und bestätigen Sie den Erhalt des Geldes (inklusive Angabe des genauen Betrags + Datum) schriftlich!

Die Erwartungen an den Restwert eines Treppenlifts sind häufig zu hoch und orientieren sich zu stark am Kaufpreis. Doch allein die Tatsache, dass bei zahlreichen Treppenliftern das maßangefertigte Schienensystem nicht wiederverwendet werden kann, mindert den Betrag erheblich. Die Fahrbahn beim Kurventreppenlift ist beispielsweise ungeeignet für den Wiederverkauf, weil jedes Treppenhaus und somit die Schienen individuell geformt sind. Fachbetriebe bauen die Führungsschiene zwar aus, müssen diese aber beim Großteil der Ankäufe entsorgen oder können nur einen Teil der Materialien anderweitig einsetzen.

Der Restwert ist unter anderem von Marke, Modell, Liftart (z.B. Sitz-, Plattform- oder Hublifte), Baujahr, Wartungsnachweisen und Zustand abhängig. Mit einer Internetrecherche nach vergleichbaren Treppenliften können Sie sich einen Überblick über mögliche Preise verschaffen, um fair aber gleichzeitig konsequent zu verhandeln.

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Ratgeber über gebrauchte Treppenlifte!