Sitzlift –
bietet komfortable und selbstbestimmte Mobilität

Der Sitzlift ist die bekannteste Form des Treppenlifts. Er transportiert eine Person auf einer Sitzgelegenheit, die wiederum an einem Schienensystem befestigt ist. Die Fixierung der Liftschiene erfolgt in der Regel an Wand oder Geländer, wobei auch direkte Verbindungen mit der Treppe denkbar sind. Die Steuerung übernimmt der Anwender eigenständig. Dank innovativer Produkte ist der Einbau auf nahezu jeder Treppe möglich. Egal ob gerade, gewendelt, U- oder Kreisbogen-Treppe. Ob L-Form, zweiläufig oder S-förmig. Bis zu sieben Etagen lassen sich verbinden.

Jetzt Angebot konfigurieren

Inhalt

Die Vorteile
im Überblick


  • komfortabel
  • platzsparend
  • Treppen bleiben nahezu uneingeschränkt begehbar
  • für fast alle Treppen
  • intuitives Bedienen
  • kein Umbau von Treppenhäusern

  • schnelle Montage
  • individuelle Ausstattung
  • Sturzgefahr und Unfallrisiko minimieren
  • Maximierung des Wohnkomforts
  • große Designauswahl
  • für innen und außen

Für wen
ist der Treppensitzlift geeignet?

Ein Sitztreppenlift ist insbesondere für Personen empfehlenswert, deren Gehvermögen zwar eingeschränkt ist, die aber über die körperlichen und motorischen Fähigkeiten für das selbstständige Bedienen verfügen. Vorwiegend greifen Senioren darauf zurück, die aufgrund altersbedingter Beschwerden das Treppensteigen nicht mehr bewerkstelligen können. Mit einem Sitzlift überwinden Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit Barrieren ohne fremde Hilfe. Sie müssen ihre gewohnte Wohnlandschaft nicht verlassen, sondern profitieren zuhause von Unabhängigkeit und Sicherheit.

Auch Personen, die wegen Unfall, Krankheit oder Behinderung keine Höhenunterschiede überwinden können, erzielen mit einem Sitzlift die gewünschte Barrierefreiheit. Sind Betroffene auf einen Rollstuhl oder eine Gehhilfe angewiesen, wäre eine andere Liftvariante, wie etwa der Plattformlift, die bessere Lösung. Gleiches gilt für Menschen mit starken Gelenkproblemen, die ihre Beine nur bedingt beugen und daher nur unter Schmerzen sitzen können. Ein Stehlift schafft dann Abhilfe.

Sie benötigen einen Treppenlift für außen? Viele Hersteller fertigen robuste Außenlifte, die den hohen Qualitätsansprüchen gerecht werden und der Witterung standhalten.

Technik und Funktion


Sitzlifte für gerade Treppen bewegen sich in der Regel durch einen Zahnradantrieb innerhalb eines Schienensystems entlang des Treppenverlaufs. Motor und Lastaufnahmeeinheit befinden sich direkt im Sitz. Bei kurvigen Treppen sind gebogene Tragrohre sowie Reibradantriebe typisch. Die Installation des Schienensystems an Wänden (wandseitig) oder Geländer (handlaufseitig) hat den positiven Effekt, dass Treppenstufen nicht beschädigt werden.

Viele Schienensysteme umfassen eine Klappschiene am Ende der Fahrbahn, damit bei Nichtbenutzung keine Hindernisse für andere Hausbewohner entstehen. Der unterste Schienenabschnitt wird eingeklappt, der Durchgangsbereich bleibt frei zugänglich. Dieses Extra ist unter anderem sinnvoll, wenn durch Liftschienen Türen blockiert werden.

Voraussetzungen

Zur Inbetriebnahme des Sitztreppenlifts ist lediglich ein Stromanschluss erforderlich. Die Stromkosten sind überschaubar und betragen bei effizienten Produkten weniger als zehn Euro im Jahr. Ein Akku-Antrieb hat den Vorteil, dass der Sitzlift auch in Betrieb genommen werden kann, wenn die Stromversorgung ausfällt.

Um zu gewährleisten, dass eine Treppe trotz des Einbaus begehbar und ihre Funktion als Fluchtweg unangetastet bleibt, muss die Treppe eine Breite von mindestens 70 Zentimeter aufweisen. Diese Mindestanforderung stellt sicher, dass Pflegepersonal, Angehörige und Gäste die Treppenstufen trotz Treppenaufzug begehen können. Da viele Lifte im zusammengeklappten Zustand lediglich 30 Zentimeter in die Lauffläche hineinragen, bleibt genügend Platz. Bei einigen Modellen beträgt die Mindestbreite sogar nur 60 Zentimeter.

In einigen Bundesländern ist eine Baugenehmigung für Treppenlifte Vorschrift. In unserem Beitrag „Voraussetzungen und Vorschriften“ gehen wir näher darauf ein und klären außerdem, was Mieter und Vermieter beachten sollten.

Besonderheiten

Moderne Sitzlifte bringen einige Extras mit, die den Alltag bereichern. Sicherheitsgurte, Lehnen und Stützen für Arme und Beine sowie Bremsvorrichtungen gehören mittlerweile zur Grundausstattung. Extras, wie Drehautomatik, Kindersicherung, Geschwindigkeitsbegrenzer und Notstromversorgung sind häufig optional. Wir haben typische Besonderheiten zusammengefasst und machen auf zentrale Kaufkriterien aufmerksam:

Hersteller
von Treppenliften


Für unseren Angebotsvergleich kooperieren wir ausschließlich mit erfahrenen und renommierten Fachbetrieben. Sämtliche Lifte der Hersteller Hiro Lift und Lifta sind beispielsweise TÜV SÜD geprüft und tragen das GS-Prüfsiegel sowie eine Baumusterprüfbescheinigung des TÜV NORD. thyssenkrupp überzeugt mit innovativen Konstruktionen und wurde bereits mehrfach für das Liftdesign prämiert. 2008 und 2009 gewann der Hersteller den Rehacare Design Award sowie 2009 und 2012 den GIO Design Award.  Sanimeds Qualitätsmanagement nach internationalen Normen wird seit 1997 vom TÜV bestätigt und PractiComfort bietet bis zu zehn Jahre Garantie. Unsere Partner begeistern mit ihrem umfangreichen Sortiment und zuverlässigem Service. Jeder Treppennlift wird vom TÜV geprüft und zertifiziert, bevor er in den Verkauf gelangt.

Angebote anfordern
und sparen


Unser Konfigurator ist kostenlos und hilft Ihnen dabei, die erforderlichen Kriterien für einen objektiven Vergleich festzulegen. Produkteigenschaften, bauliche Gegebenheiten und finanzielle Einflussgrößen werden berücksichtig.

Fordern Sie jetzt unverbindlich seriöse Angebote für einen Sitzlift an und sparen Sie über den Preisvergleich bis zu 30 Prozent!

  • 100% Datensicherheit
  • komfortabler Vergleich
  • maximale Zeitersparnis
  • unabhängig
  • unverbindlich
  • kostenlos

Kosten für Treppenlift,
Förder- und Finanzierungsoptionen


In unserem Ratgeberbereich rund um Kosten und Zuschüsse können Sie sich über Preise, Montagekosten, Fördergelder und Finanzierungsmöglichkeiten informieren. Auch der Gebrauchtkauf, Steuervorteile sowie Miete und Leasing werden thematisiert.