Treppenlift mieten

Angesichts der teilweise hohen Kosten beim Kauf eines Treppenlifts ziehen viele die Alternative Miete in Betracht. Die Zahl der Anbieter, die diese Zahlungsoption im Programm haben, steigt kontinuierlich. Unter anderem können Sie bei Lifta, Sanimed und thyssenkrupp einen Treppenlift mieten. Das Sortiment reicht dabei von Sitzliften über Plattformliften bis hin zum Hublift. Ein Treppenlift-Mietvertrag muss gut überlegt sein, da er sich finanziell nur in bestimmten Fällen lohnt.

Jetzt Angebot konfigurieren

Inhalt

Die Vorteile
eines Mietarrangements


Statt einer großen Anschaffungssumme beim Kauf, müssen Treppenlift Mieter mehrere, aber dafür wesentlich geringere monatliche Ratenzahlungen aufbringen.

In der Regel liegt die Miete zwischen 50 und 300 Euro im Monat. Das erlaubt auch finanziell weniger solide aufgestellten Haushalten die Anschaffung eines Treppenlifts. Sie bleiben liquide und müssen keine hohe Summe parat haben. Hinsichtlich der Qualität der Mietgeräte sind bei namhaften Anbietern keine Einbußen in Kauf zu nehmen.

Die Anlagen werden ausschließlich in einwandfreiem Zustand vermietet. Vorteilhaft ist zudem, dass ein Mietvertrag für gewöhnlich Serviceleistungen wie Montage, Einweisung und Wartung umfasst und für Sie dahingehend keine zusätzlichen Kosten entstehen.

Ein Mietvertrag ist ein schuldrechtlicher Vertrag für die vorrübergehende Gebrauchsüberlassung gegen ein Entgelt. Die gemietete Sache (Treppenlift) bleibt während des Mietverhältnisses im Besitz des Vermieters beziehungsweise Eigentümers (Treppenlift-Anbieter).

Die Nachteile:
Auf Dauer teuer


Allerdings eignet sich dieses Modell eher für all jene, die das Hilfsmittel nur vorrübergehend benötigen. Beispielsweise, wenn aufgrund eines Unfalls eine kurzfristige Einschränkung der Mobilität in Kauf genommen werden muss und eine Rehabilitation ansteht. Wird ein Treppenlift dauerhaft gemietet, gehen die Gesamtkosten schnell über die des Kaufs hinaus. Sollte die Nutzungsdauer nicht absehbar sein, ist der Kauf in der Regel günstiger.

Bedenken Sie, dass ein Vertrag für beide Parteien bindend ist und nicht ohne Weiteres frühzeitig beendet werden kann! Verläuft die Genesung nach einem Unfall oder einer Krankheit zügiger als erwartet, müssen Sie die Treppenlift-Miete höchstwahrscheinlich bis zum Laufzeitende zahlen, obwohl Sie die Anlage nicht mehr brauchen.

Es kann aufgrund der zahlreichen Anbieter, Preise und Modelle zwar keine pauschale Antwort auf die Frage geben, wie lange sich das Mieten eines Treppenlifts finanziell lohnt, doch als Orientierung dienen drei Jahre. Viele Treppenlift-Mietverträge weisen aufgrund der Kosten-Nutzen-Abwägung eine Laufzeit über 36 Monate auf.

Verfügbarkeit beschränkt

Ein weiterer Nachteil beim Mieten liegt in der Verfügbarkeit bestimmter Modelle. So werden grundsätzlich fast nur Lifte für gerade Treppenverläufe vermietet, weil sie sich im Vergleich zum Kurvenlift deutlich einfacher wiederverwenden lassen. Anlagen für kurvige Treppen werden maßangefertigt und sind zum Vermieten ungeeignet.

Aufwändige Anpassungsarbeiten würden die Kosten in die Höhe treiben, sodass die Miete keinen Sinn macht. Benötigen Sie eine Maßanfertigung für kurvige Treppen, ist der Kauf, bis auf seltene Ausnahmen, die preiswertere Variante.

Jetzt Angebot konfigurieren

Tipps
zum Treppenlift Mieten


  • Vergleichen Sie mehrere Angebote hinsichtlich der Treppenlift Preise und der Serviceleistungen!
  • Berechnen Sie die Kosten für Miete und alternative Kaufangebote sorgfältig und stellen Sie beides gegenüber! Nur so ermitteln Sie die günstigste Lösung für Ihren Bedarf.
  • Steht nicht fest, wie lange der Treppenlift erforderlich ist, gilt es die rentable Laufzeit der Miete zu ermitteln und entsprechend abzuwägen.
  • Achten Sie darauf, dass Laufzeit, Miete und Gesamtkosten Ihrem Bedarf gerecht werden!
  • Erkundigen Sie sich über die Mindestmietdauer, die bei vielen Verträgen drei bis sechs Monate beträgt!
  • Klären Sie, ob Wartung, Instandhaltung und sonstige Serviceleistungen tatsächlich im Preis enthalten sind! Auch die Kostenübernahme der Demontage nach der Laufzeit muss geregelt werden. Lassen Sie sich nicht auf mündliche Vereinbarungen ein, bestehen Sie auf eine schriftlichen Fixierung im Mietvertrag!
  • Mietverträge müssen Angaben wie Laufzeit, Einmalzahlung (Anzahlung), monatliche Rate, Serviceleistungen (z.B. Montage, Garantie, Kundendienst) und Rücknahmebedingungen
  • Fragen Sie nach, ob sich der Vertrag vorzeitig kündigen lässt, wenn ein wichtiger Grund vorliegt! Möglicherweise wird eine hohe Abschlagssumme verlangt. Eine potenzielle Laufzeitverlängerung sollte möglich sein.

Entscheidungshilfe

Wenn Treppenlifte nicht mehr als rund drei Jahre benötigt werden, kann ein Mietvertrag eine günstige Lösung sein. Sobald die Nutzungsdauer darüber hinaus geht oder nicht absehbar ist, wäre der Kauf empfehlenswert. Dank attraktiven Finanzierungen, Zuschüssen sowie der Möglichkeit Treppenlifte neu oder gebraucht zu kaufen, lässt sich der Investitionsaufwand senken beziehungsweise an das persönliche Budget anpassen.

Vor Abschluss eines Treppenlift-Mietvertrags muss Ihr Anspruch auf Zuschüsse geprüft werden. Renommierte Hersteller helfen bei der Überprüfung von Fördermöglichkeiten und Antragstellung. Im Idealfall reduziert sich Ihr Eigenanteil deutlich.

Informatives
über Mietkosten


Neben dem Mieten stellt Leasen eine weitere Alternative zum Kauf eines Treppenliftes dar. Wir fassen die Unterschiede zusammen.

Unterschiede zwischen Miete und Leasing

Wie beim Mieten, überlässt der Anbieter beim Treppenlift Leasen dem Kunden beziehungsweise Leasingnehmer gegen ein Entgelt die Anlage zur Nutzung. Um es verständlich auszudrücken, ist ein Leasingvertrag ebenfalls eine Art Mietvertrag, allerdings mit abweichenden Konditionen. Während in einem Mietverhältnis in der Regel Wartungs- und Instandsetzungsleistungen in die Pflicht der Vermieter fallen, müssen beim Leasingvertrag Nutzer dafür aufkommen. Das heißt, dass die Wartung des Treppenlifts in Ihre Verantwortung fällt und Sie hierfür mit weiteren Kosten rechnen müssen.

Beim Treppenlift Mieten ist eine einmalige Anzahlung üblich. Die Restsumme wird über monatliche Raten fällig. Die Höhe der Anzahlung variiert, kann aber bis zu 50 Prozent der Gesamtkosten ausmachen.

Wie hoch Anzahlung und Miete ausfallen, hängt vorwiegend von Liftart, baulichen Gegebenheiten, Barriere und Förderhöhe ab. Erfahren Sie in unserem Ratgeber über Treppenlift Kosten weitere Informationen zu den Einflussfaktoren und verschaffen Sie sich einen Überblick über die Preise!

Treppenlift leasen


Neben dem Mieten stellt Leasen eine weitere Alternative zum Kauf eines Treppenliftes dar. Wir fassen die Unterschiede zusammen.

Unterschiede zwischen Miete und Leasing

Wie beim Mieten, überlässt der Anbieter beim Treppenlift Leasen dem Kunden beziehungsweise Leasingnehmer gegen ein Entgelt die Anlage zur Nutzung. Um es verständlich auszudrücken, ist ein Leasingvertrag ebenfalls eine Art Mietvertrag, allerdings mit abweichenden Konditionen. Während in einem Mietverhältnis in der Regel Wartungs- und Instandsetzungsleistungen in die Pflicht der Vermieter fallen, müssen beim Leasingvertrag Nutzer dafür aufkommen. Das heißt, dass die Wartung des Treppenlifts in Ihre Verantwortung fällt und Sie hierfür mit weiteren Kosten rechnen müssen.

Beim Mieten haben Sie den Vorteil, dass Sie nicht für den Treppenlift haften und sowohl rechtlich als auch finanziell sorgenfreier agieren können. Vorausgesetzt ein Defekt tritt nicht aufgrund mutwilliger Zerstörung oder unsachgemäßer Verwendung auf. Beim Leasing geht die Haftung auf Sie über.

Ein weiterer markanter Unterschied zwischen Mieten und Leasen besteht darin, dass der Leasinggeber Kaufrechte an den Leasingnehmer abtritt und eine Finanzierungsoption besteht. Viele Leasingverträge umfassen eine Kaufoption nach Laufzeitende. Dies ist aber nicht garantiert, sondern muss vertraglich geregelt sein.

Konkret handelt es sich beim Leasing um einen Nutzungsüberlassungsvertrag, auch atypischer Mietvertrag genannt. Leasing wird gerne als Finanzierungsalternative betrachtet: Sie zahlen regelmäßig das vereinbarte Entgelt und investieren damit in den potenziellen Kauf.

Leasing
Vor- und Nachteile

Der Vorteil liegt auch beim Leasen zunächst in der kurzfristig günstigen Finanzierung. Die Angebote beginnen bereits bei rund 60 Euro monatlich. Auch halbjährliche und jährliche Leasingentgelte sind möglich. Außerdem profitieren Sie von einer gewissen Flexibilität, wenn ein Kaufrecht besteht: Sollte der Treppenlift nicht mehr benötigt werden, können Sie Ihn nach der Laufzeit des Leasingvertrags zurückzugeben. Sollten Sie nicht auf die Anlage verzichten wollen, kaufen Sie zu einem Restwert. Problematisch kann sich das Ermitteln dieses Restwertes gestalten. Zudem unterliegt das Leasen gewissen Einschränkungen in der Verfügbarkeit. So sind auch hier Standardmodelle für gerade Treppenverläufe eher erhältlich als Kurventreppenlifte.

Entscheidungshilfe

Als Leasingnehmer tragen Sie ein nicht zu unterschätzendes Risiko, was zusätzliche Kosten durch mögliche Defekte und Verschleißteile angeht. Gleichzeitig kann Treppenlift Leasing eine attraktive Finanzierungsoption sein, wenn Sie beim Unterzeichnen des Vertrags noch unschlüssig darüber sind, ob Sie das Produkt behalten möchten und ein generelles Kaufinteresse besteht. Auch bei knappem Eigenkapital und fehlendem Anspruch auf Zuschüsse kann Leasen eine Lösung sein.

Unverbindliche
Angebote vergleichen!


Vor Abschluss eines Miet- oder Leasingvertrags ist das Einholen unverbindlicher Angebote empfehlenswert. Nutzen Sie unseren kostenlosen Konfigurator und erleichtern Sie sich die Recherche! Einfach individuelle Vorstellungen angeben und „Miete / Leasing“ als Beschaffungsoption wählen! Anschließend ermittelt das System automatisch passende Anbieter in Ihrer Nähe. In Kürze erhalten Sie kostenlose Angebote zum Vergleichen von renommierten Anbietern.

  • 100% Datensicherheit
  • komfortabler Vergleich
  • maximale Zeitersparnis
  • unabhängig
  • unverbindlich
  • kostenlos