Hängelift

Der Hängelift – schwerelos über Treppen

Hängelifte sind eine flexible Alternative, um Treppen und Höhenunterschiede zu überwinden. Rollstuhlfahrer werden samt Rollstuhl von einer Etage zur nächsten befördert. Der Vorteil dieses Modells liegt darin, dass am Zielpunkt der Rollstuhl gleich weiter benutzt werden kann. So können auch Rollstuhlfahrer problemlos zu Ihrer Wohnung gelangen und Etagen trotz Treppen überwinden!

Eigenständiges Treppensteigen mit einem Hängelift

Ein Hängelift unterscheidet sich insofern von anderen Lift-Modellen, als er nicht entlang einer Wand geführt wird, sondern an der Decke befestigt ist. Aus diesem Grund ist häufig auch die Rede von Deckenliften. Der Deckenlift ist speziell für den nachträglichen Einbau in Alt- und Neubauten entwickelt worden. Das Schienensystem des Liftes, das direkt vor Ort an den Verlauf der Treppe angepasst wird, hat den Vorteil, dass ein Mittransport des Rollstuhls auch dann noch möglich ist, wenn allen anderen Herstellern die Treppenbreite zu schmal ist. Rollstuhlfahrer können mit wenigen Handgriffen ihren Rollstuhl in das System einhängen.
Die modernen Hängelifte sind in aller Regel so konzipiert, dass die mobilitäts-eingeschränkte Person sich ohne die Hilfe Dritter von Etage zu Etage bewegen kann. Die Schienenführung an der Decke erlaubt auch anderen Hausbewohnern eine barrierefreie Nutzung des Treppenbereiches.


 

Praktisch und komfortabel Treppensteigen mit Hängeliften

Auch wenn Hängelifte zunächst ein wenig abenteuerlich anmuten, sind sie genauso sichere und zuverlässige Hilfsmittel wie andere Qualitätstreppenlifte. Praktisch ist zudem, dass ein Hängelift immer angepasst werden kann, wenn der Rollstuhlfahrer etwa ein neues Modell besitzt. Beachtet werden muss allerdings, dass Hängelifte Belastungsgrenzen aufweisen. Diese müssen vorab mit dem Hersteller besprochen werden.