Finanzierungshilfen

Finanzierungshilfen beim Treppenlift-Kauf

Bei den hohen Kosten für Treppenlifte stellt sich unweigerlich die Frage nach der Finanzierung. Dazu sei vorab gesagt, dass die Krankenkassen keine Zuschüsse für Treppenlifte gewähren. Als “wohnumfeldverbessernde Maßnahmen” sind sie nicht als Hilfsmittel anerkannt. Dennoch existieren einige Möglichkeiten, Finanzierungshilfen für Treppenlifte zu erhalten. Diese sind jedoch stets von der individuellen Situation abhängig.

Finazierungshilfe-klein
 

Finanzierungshilfe von der Pflegeversicherung

Wenn Umbaumaßnahmen bei Personen anstehen, die mindestens in die Pflegestufe 1 eingestuft sind, dann haben diese die Möglichkeit, einen Zuschuss von ihrer Pflegeversicherung zu erhalten. Dieser kann bis zu  2.557€ betragen kann. Es ist sogar möglich, diesen Zuschuss ein zweites Mal zu beantragen, wenn sich die Pflegebedürftigkeit geändert hat. Allerdings wird bei der Gewährung des Zuschusses genauestens darauf geachtet, dass das Lift-System auch tatsächlich die Pflege des Patienten erleichtert. Daher sollte sich bereits weit vor dem etwaigen Kauf mit der Pflegeversicherung in Verbindung gesetzt werden.

Finanzierungshilfe durch Rehabilitationsträger

Berufstätige, die durch einen Arbeitsunfall mobilitätseingeschränkt sind, können sich an die entsprechenden Rehabilitationsträger wenden. Das heißt etwa an die Berufsgenossenschaft bei normalen Arbeitnehmern, an das Integrationsamt bei Beamten und Selbständigen sowie die Hauptfürsorgestelle bei Kriegs- und Wehrdienstopfern. Auch hier gilt, dass der Antrag vor dem Kauf eines Treppenlifts gestellt werden muss.

Finanzierungshilfe durch Haftpflichtversicherung

Sollte ein Privatunfall die Mobilitätseinschränkung bewirkt haben, können die Kosten für einen Treppenlift womöglich zum Teil von der Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers übernommen werden. Stehen auch dieser Wege nicht offen, bleiben schließlich noch die Sozialämter, die unter bestimmten Voraussetzungen einmalige Hilfen gewähren können. Auch in diesem Falle ist eine vorherige Absprache unabdingbar.

Sind trotz dieser Möglichkeiten keine Finanzierungshilfen zu erwarten, kann über alternative Wege nachgedacht werden. Dazu gehört etwa das Mieten bzw. Leasen eines Treppenlifts oder aber der Ankauf eines gebrauchten Modells.